Was ist eine Hefepilzinfektion?

Eine Hefe-Infektion, auch Candidiasis oder Moniliasis genannt, ist eine Infektion, die durch die unkontrollierte Vermehrung von Hefepilzen, hauptsächlich der Gattung Candida, verursacht wird. Candida-Hefepilze existieren harmlos in Ihrem Körper, insbesondere in der Haut, und ihr Wachstum wird durch das Immunsystem und andere Mikroorganismen im gleichen Bereich in Schach gehalten. Der häufigste Übeltäter ist die Hefeart Candida Albicans. Diese Hefepilze benötigen Feuchtigkeit, um zu wachsen, und bevorzugen daher Bereiche wie den Mund, die Achselhöhlen, Nagelbetten und Genitalien, wodurch diese Bereiche am ehesten für eine Infektion in Frage kommen. Eine Candida-Infektion ist nicht gefährlich, es sei denn, die Hefe gelangt in den Blutkreislauf und breitet sich auf empfindliche Organe im Körper aus. Dieser Zustand ist sehr häufig; im Laufe Ihres Lebens werden Sie mit Sicherheit mindestens eine Infektion bekommen. unter Bluttests.de

Was sind die häufigsten Arten von Hefepilzinfektionen und was sind ihre Symptome?

Candidiasis kann grob in oberflächliche und invasive Formen eingeteilt werden. Die oberflächlichen Varianten betreffen hauptsächlich die Haut und Schleimhaut und umfassen orale, ösophageale, vaginale, Penis-, Haut- und Säuglingshefeinfektionen.

Einige häufige Symptome der Candidose sind Veränderungen der Schleimhaut, übel riechende flüssige Ausscheidungen und Reizungen in den betroffenen Bereichen. Die Symptome variieren jedoch je nach Art der Infektion, an der man leidet. Orale Candidiasis kann durch das Vorhandensein eines gelben oder cremefarbenen Belags auf der Zunge und im Mund erkannt werden, der als Soor bekannt ist. Weitere Symptome können verfärbte Flecken auf der Zunge und dem Gaumen, rote oder rosafarbene Flecken am Gaumen sowie rote Risse an den Mundwinkeln sein.

Es ist möglich, dass sich die orale Candidose bis in die Speiseröhre und den Rachen ausbreitet, was zu Schluckbeschwerden und Schmerzen führen kann.

Die vielleicht bekannteste und häufigste Art der Hefepilzinfektion ist die, die die Vagina betrifft. Vaginale Hefepilzinfektionen betreffen, wie der Name schon sagt, die weiblichen Genitalien und sind natürlich spezifisch für Frauen. Es handelt sich um eine sehr häufige Erkrankung. Tatsächlich erkranken 3 von 4 Frauen im Laufe ihres Lebens in unterschiedlichem Schweregrad daran. Zu den Symptomen gehören Juckreiz, ein brennendes Gefühl, Irritationen, Wundsein und das Vorhandensein eines weißen oder gräulichen Ausflusses mit fischigem Geruch.

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Männer nicht von einer genitalen Hefepilzinfektion betroffen sind, aber die Wahrheit ist, dass sie ebenfalls anfällig sind. Allerdings ist dieser Zustand viel seltener im Vergleich zu seiner Prävalenz bei Frauen. Zu den Anzeichen einer Infektion der männlichen Genitalien gehören Rötungen um die Penisspitze, Juckreiz, Schwellungen und Reizungen der Penisspitze. Diese können auch von einem unangenehmen Geruch, Schmerzen beim Sex und beim Wasserlassen, Schwierigkeiten beim Zurückziehen des Penis in die Vorhaut und einem weißen Ausfluss unter der Vorhaut begleitet sein. Bei Männern kann sie sich auch im Schritt und an den Füßen manifestieren. Häufige Anzeichen einer männlichen Hefepilzinfektion sind Fußpilz und Jock-Itch.

Wenn Sie viel Zeit mit Ihren Händen im Wasser verbringen, können Sie eine Candidose der Fingernägel bekommen. Sie manifestiert sich als rote, geschwollene Bereiche um die Nägel und wird von erheblichen Schmerzen begleitet. In schwereren Fällen kann es zur Ablösung der Fingernägel führen, wodurch ein verfärbtes Nagelbett freigelegt wird.

Wenn Sie viel Zeit mit Ihren Händen im Wasser verbringen, können Sie eine Candidose der Fingernägel bekommen. Sie äußert sich als rote, geschwollene Bereiche um die Nägel und wird von erheblichen Schmerzen begleitet. In schwereren Fällen kann es zur Ablösung der Fingernägel führen, wodurch ein verfärbtes Nagelbett freigelegt wird.

Eine Hefepilzinfektion bei Säuglingen kann bei Babys auftreten, die von infizierten Müttern entbunden oder gestillt werden. Sie können die Infektion bei Ihrem Baby erkennen, indem Sie nach roten Flecken Ausschau halten, die wie Windelausschlag aussehen. Wenn der Ausschlag nicht innerhalb einer Woche verschwindet, sollte dies ein ausreichender Grund für einen Verdacht sein und Sie sollten Ihr Kind von einem Arzt untersuchen lassen.

Candidämie ist ein Zustand, bei dem Hefepilze in den Blutkreislauf gelangen und einen sehr ernsten Zustand auslösen, besonders wenn sie sich auf lebenswichtige Organe wie das Herz ausbreiten. Die Sterblichkeitsrate bei Patienten mit diesem Zustand liegt zwischen 30 % und 50 %, obwohl die opportunistische Natur der Candida-Hefe bedeutet, dass sie hauptsächlich diejenigen mit schweren Immunschwächezuständen wie AIDS tötet. Bei gesunden Menschen ist sie sehr selten und Todesfälle sind noch seltener.